Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Featured Projects

Die Abenteuer des Tom Sawyer

von Mark Twain, Familienstück ab 6 Jahren, Konzert Theater Bern. Premiere: 9. Dezember 2016.

Regie: Patricia Benecke, Bühne: Konstantina Dacheva, Musik & musikalische Leitung: Patrik Zeller, Kostüme: Romy Springsguth, Video: Fabian Chiquet, Dramaturgie: Elisabeth Caesar & Lea Lustenberger. Musiker: Simon Heggendorn, Matthias Urech, Maro Wiedmer. Mit: Lilian Naef, Sophie Meldinger, David Berger, Tobias Krüger, Jonas Alexander Rhonheimer.

Mark Twains Die Abenteuer des Tom Sawyer zählt zu den Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur. Im fiktiven Ort St. Petersburg am Ufer des Mississippi lebt der phantasievolle und wenig vernunftgetriebene Waisenjunge Tom Sawyer bei seiner Tante Polly. Tom ist ein Schelm; Raufereien und dem Schuleschwänzen nicht abgeneigt. Am liebsten aber verbringt er seine Zeit mit dem ungebundenen Freund Huckleberry Finn, der kein richtiges Zuhause hat. Seine Mutter lebt nicht mehr und der Vater ist ein Trinker, der sich nicht um ihn kümmern kann. Als Huck und Tom sich eines Nachts auf dem Friedhof umhertreiben, werden sie Zeugen eines Mordes: Der gefürchtete Injun-Joe und der Landstreicher Muff Potter hecken gemeinsam mit dem Dorfarzt Robinson etwas aus. Nach einer Auseinandersetzung zwischen den Dreien ersticht Injun-Joe den Arzt und bringt den angesäuselten Muff Potter dazu, zu glauben, er selbst hätte den Mord begangen. Am folgenden Tag wird Muff Potter verhaftet. Huck und Tom haben sich aus Angst vor Injun-Joe geschworen, nicht auszusagen, und flüchten auf die Jackson-Insel, um dort als Piraten zu leben, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Dieses Vorhaben funktioniert, bis die beiden durchtriebenen Freunde das schlechte Gewissen plagt: Sie kehren zurück, um die Wahrheit im Prozess gegen Muff Potter ans Licht zu bringen. Das Abenteuer wird durch Livemusik begleitet; das Bühnenbild ist genauso in Bewegung wie die Figuren auf der Bühne.

Submit a Comment